social

Arbeiten in einem ruhigen Umfeld

Eingebettet in die Natur liegt die LHI-Firmenzentrale in Pullach i. Isartal bei München. Wir haben uns bewusst entschieden, nach dem früheren Standort am Hauptbahnhof ein Umfeld zu suchen, mit weniger Lärm und Schadstoffbelastung, um in Ruhe zu arbeiten und während der Pausen die Möglichkeiten in der unmittelbar vorhandenen Natur zu genießen.

Durch die S-Bahn-Anbindung ist man in 20 Minuten in der Innenstadt. 

Viele nutzen auch das gute Radwegenetz und fahren mit dem Rad in die Arbeit nach Pullach. Es gibt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Duschen und Umkleidekabinen im Gebäude.

Um in der LHI zu arbeiten, muss man aber nicht jeden Tag in die Unternehmenszentrale kommen. Im Rahmen von Flex-Work kann man auch außerhalb der LHI arbeiten. 

 

Arbeiten in der LHI - Eine verlässliche Beziehung

Wir möchten, dass die Menschen, die die LHI prägen, langfristig bei uns arbeiten.

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen in der Regel einen festen Anstellungsvertrag und keine befristeten Verträge. Die durchschnittliche Firmenzugehörigkeit liegt bei 14 Jahren. Zwei der neuen Geschäftsführer sind bereits seit 16 bzw. 20 Jahren in der LHI. Es gibt auch einige Wiederkehrer, die nach einer Zeit in anderen Unternehmen, wieder zu uns zurückgekommen sind.

Chancengleichheit - Bei uns schon lange selbstverständlich

Hier arbeiten viele Generationen mit unterschiedlichem sozialem und kulturellem Hintergrund zusammen. Das sind Menschen, die gerade von der Uni kommen und Menschen, die schon länger in der Arbeitswelt sind. Die Altersstruktur geht von 22 bis 64 Jahren. 

In der LHI arbeiten 56 % Frauen und davon 30 % in Führungspositionen. Die LHI hat eine Geschäftsführerin. Elternzeit nehmen bei uns nicht nur Frauen. Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie Familie und Beruf gut vereinbaren können.

Wir achten das Diskriminierungsverbot  der Europäischen Menschenrechtskonvention, d. h. keine Diskriminierung von Menschen wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der Sprache, der Religion, der politischen oder sonstigen Anschauung, der nationalen oder sozialen Herkunft, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt oder eines sonstigen Status.“

 

Familie und Beruf - Verantwortung in jeder Situation

Ab dem Tag, an dem die ersten Schulen, Kindergärten und Krippen aufgrund der Corona Pandemie geschlossen wurden, haben wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit betreuungspflichtigen Kindern angeboten, von zuhause aus zu arbeiten. Sofern einzelne Stunden aufgrund der Kinderbetreuung nicht geleistet werden konnten, ging dies nicht zu Lasten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern konnte auf einen dafür eigens eingerichteten Auftrag „Corona“ gebucht werden.

 

Angebote für Körper und Geist

Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Angebote zur Erhaltung der Gesundheit. Die LHI-Gesundheitswoche bietet Vorträge, Gesundheitschecks und Sportkurse. 

Um körperlich und geistig zu entspannen, organisieren wir mobile Massagen und Yoga-Stunden.

Im hauseigenen Restaurant werden Salate, Suppen, vegetarische und leichte Gerichte angeboten und soweit möglich, mit Produkten aus der Region zubereitet.

Kostenfrei bieten wir eine Obsttheke mit saisonalem Angebot sowie an den Coffeepoints Kaffee, Tee und Wasser.

Miteinander und Füreinander

Wir unterstützen regionale Einrichtungen wie die örtliche Feuerwehr, Kindergärten, Schulen oder Sportvereine. Kinder und junge Erwachsene sind unsere Zukunft. Daher liegt uns das Engagement für Kinder- und Jugendprojekte sowie die Studentenförderung besonders am Herzen.

Unter sozialem Engagement verstehen wir, aktiv und unmittelbar Hilfe zu leisten. So haben wir z.B. im Jahr 2019 im Rahmen des Projekts „Wohnraum für geflüchtete Großfamilien“ in unserer Erweiterungsfläche neben der Firmenzentrale Wohnraum zur Verfügung gestellt sowie eine Erstausbildung für einen ehemaligen Flüchtling angeboten.

Soziales Engagement bedeutet für uns auch die Förderung von Kunst und Kultur. Das bedeutet die direkte aktive Unterstützung durch Spenden und Mitgliedsbeiträge, aber auch die Organisation von Kunstführungen oder die direkte Zusammenarbeit mit Künstlern.

Respektvoll und auf Augenhöhe mit unseren Partnern

Unsere Zusammenarbeit mit allen Geschäftspartnern basiert auf Vertrauen, Respekt und einem Miteinander auf Augenhöhe. Langfristig kann man nur erfolgreich zusammenarbeiten, wenn die Interessen aller Beteiligten gewahrt werden. Wir streben in allen Geschäftsfeldern mit unseren Partnern eine langfristige Geschäftsbeziehung an.

Verantwortung fürs Ganze

Wir begleiten keine Investitionen in volkswirtschaftlich oder ethisch bedenkliche oder umstrittene Wirtschaftsgüter. Beispielsweise lehnen wir es ab, Unterneh­men mit Finanzierungs- und Gestaltungs-Know-how zur Verfügung zu stehen, die Landminen oder chemische Waffen herstellen.