Unsere Basis für Nachhaltigkeit

ESG: Environment - Social - Governance

Die 3-Säulen

Environment
Hier liegt der Fokus auf Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien, der Minimierung des Einsatzes nicht erneuerbarer Ressourcen, der Energieverbrauchsminimierung sowie der Schadstoffemissionsreduktion. 
Sie orientiert sich am stärksten am ursprünglichen Gedanken, keinen Raubbau an der Natur zu betreiben. Das bedeutet, die natürlichen Lebensgrundlagen nur in dem Maße zu beanspruchen, wie diese sich wieder regenerieren können.

Social 
Beinhaltet Aspekte wie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Diversity oder gesellschaftliches Engagement. 
Ein Staat oder eine Gesellschaft sollte so organisiert sein, dass sich die sozialen Spannungen in Grenzen halten und Konflikte nicht eskalieren, sondern auf friedlichem und zivilem Wege ausgetragen werden können.

Governance
Darunter wird eine nachhaltige Unternehmensführung verstanden. Hierzu zählen z.B. Themen wie Unternehmenswerte oder Steuerungs- und Kontrollprozesse Corporate Governance. Eine Gesellschaft sollte wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse leben, da dies zwangsläufig zu Einbußen der nachkommenden Generationen führen würde. Allgemein gilt eine Wirtschaftsweise dann als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben werden kann.

Die LHI Gruppe

Nachhaltigkeit ist für die LHI Gruppe ein unternehmenstragendes Konzept. Unternehmen sind dann langfristig erfolgreich, wenn diese mit Blick auf lange Zeiträume geführt werden. Wir berücksichtigen bei aktuellen Entscheidungen, was die langfristigen Folgen sind.  

Die LHI Geschäftsfelder folgen genau diesem Konzept. 

Structured Finance ist auf Langfristigkeit ausgelegt. Die Laufzeiten der Engagements sind im Durchschnitt 20 Jahre, die Kundenbeziehungen entsprechend langfristig.

Im Bereich der Investments ist die Frage wie nachhaltig ein Produkt ist, ein entscheidender Faktor für den Erfolg.

 

Unsere Standards

Die LHI hat einen Nachhaltigkeitsbeirat, der aus Personen unterschiedlicher Abteilungen der LHI und einer externen Person, künftig zwei externen Personen, besteht. Der Beirat tagt mindestens zweimal jährlich.

Die LHI hat Reportings etabliert, deren grundsätzliches Ziel es ist, allen Anforderungen der EU-Offenlegungs- und Taxonomie-Verordnung vollständig gerecht zu werden. Dazu wird neben dem Nachhaltigkeitsbeirat eine Projektgruppe bis Ende des 1. Quartals 2021 konkrete Umsetzungsvorschläge erarbeiten, wie bestehende Reportings ggf. ergänzt werden müssen, sofern die Vorgaben nicht bereits heute schon erfüllt werden.

Die generelle Leitlinie sind dabei die Principles for Responsible Investment (PRI) der Vereinten Nationen in ihrer derzeit gültigen Fassung sowie der GRESB-Standard.

Die LHI hat sich der Brancheninitiative ESG-Circle of Real Estate (E.C.O.R.E.) angeschlossen. Ziel der Initiative ist, durch die Zusammenarbeit der Branche mit gemeinschaftlichem Ansatz bis Ende 2021 ein einheitliches Real Estate ESG-Scoring als Standard für den globalen/europäischen Immobilienmarkt zu erarbeiten.

Bis zur Verabschiedung eines Branchenstandards wird unser eigenentwickeltes LHI-Scoring-Modell, das es ermöglicht, das Umwelt-, Sozial- und Governance- (ESG) Profil von Immobilieninvestitionen in verschiedene Immobiliennutzungsklassen zu beurteilen, als Differenzierungsmerkmal weiter eingesetzt.

Gemeinsam mit der Fokus Zukunft GmbH & Co. KG haben wir den unternehmenseigenen CO2-Fußabdruck für das Jahr 2019 ermittelt und für die Jahre 2020, 2021 und 2022 durch den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten ausgeglichen. Insgesamt wurden doppelt so viele Zertifikate erworben wie erforderlich sind, um unseren CO2-Fußabdruck auszugleichen. Die LHI Gruppe ist damit ein klimapositives Unternehmen. Mehr dazu hier. 

Wir unterstützen regionale Projekte. Seit April 2021 gibt es eine Kooperation mit beefuture. Wir haben drei Bienenvölker adoptiert die am 13. April 2021 auf dem LHI Campus eingezogen sind.  

Sustainable Finance

Der EU-Aktionsplan „Sustainable Finance“ formuliert drei Hauptziele: 

  • Neuausrichtung der Kapitalströme hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft.
  • Bessere Abbildung finanzieller Risiken, die sich aus Klimawandel, Klimaregulierung, Ressourcenverschwendung, Umweltzerstörung und sozialen Problemen ergeben, in Investitions- und Finanzierungsentscheidungen.
  • Eine höhere Transparenz und langfristige Orientierung finanz- und realwirtschaftlicher Aktivitäten und Entscheidungen. 

Eine der Maßnahmen im Rahmen des Pakets zur nachhaltigen Finanzwirtschaft ist der Vorschlag für ein einheitliches Klassifizierungssystem, die sogenannte Taxonomie. Die LHI setzt sich im Rahmen ihrer Unternehmenswerte bereits seit 2018 ausführlich mit der Bedeutung einer kommenden EU-Taxonomie für das Assetmanagement und Institutionellen Investoren auseinander und berücksichtigt diese bei Ihren Investmententscheidungen.